Digitales Fachmagazin für Photovoltaik und erneuerbare Energien

12.02.2018

Wiederaufnahme des 10.000-Häuser-Programms

Bayern legt 10.000-Häuser Programm neu auf, seit 1. Februar gibt es wieder Fördergelder zu Steigerung der Energieeffizienz.

Seit 1. Februar 2018 können Bauherren und Eigentümer im Rahmen des 10.000-Häuser-Programms wieder eine Förderung für Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, kombiniert mit innovativen Techniken, beantragen.

Nachdem das Programm wegen großer Nachfrage im vergangenen Jahr frühzeitig ausgelaufen war, sollen in 2018 deutlich mehr Maßnahmen gefördert werden können - insgesamt 3700 nach 1300 in 2017. Nach Angaben des Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie  ist das 10.000-Häuser-Programm das umfassendste Förderprogramm für Effizienzmaßnahmen im Gebäudesektor aller Bundesländer.

Die Förderkonditionen für den Programmteil EnergieSystemHaus bleiben weitgehend unverändert. Der Programmteil Heizungstausch-Plus hingegen ist mit Ende des Jahres 2017 ausgelaufen und wird 2018 nicht mehr fortgeführt. Der Ersatz alter Heizungen durch innovative Heiz-/Speicher-Systeme bleibt aber in Kombination mit Sanierungsmaßnahmen am Gebäude über den Programmteil EnergieSystemHaus förderfähig. 

Das 10.000-Häuser-Programm läuft seit September 2015 und endet 2018. Für die Fördermaßnahmen stehen insgesamt 80 Millionen Euro zur Verfügung, mit denen nachhaltige Investitionen in Höhe von etwa 800 Millionen Euro ausgelöst werden sollen. Alle aktuellen Informationen zum Programm sind auf der Internetseite www.EnergieBonus.bayern abrufbar.

Quelle: STMWI