Digitales Fachmagazin für Photovoltaik und erneuerbare Energien

14.09.2018

Tag der offenen Tür - Mit Brennstoffzelle und Stromspeicher 95 % Autarkie

Vor 14 Monaten hat Werner Berner seine persönliche Energiewende realisiert. Der Esslinger erzeugt Wärme- und Strom für sein Mehrfamilienhaus mit Brennstoffzelle und Stromspeicher und erreicht damit 95 Prozent Stromautarkie.

Werner Berner an der Brennstoffzelle ©GuterStrom.de

Besuchen Sie Brennstoffzelle und Stromspeicher

Im Rahmen der Energiewendetage am 16. Und 17. September 2018 können Interessierte die Anlage der Familie Berner in Esslingen besichtigen, sich beraten und von Herrn Berners Begeisterung für die Energiewende anstecken lassen.

Ein Experiment

im Sommer 2017 installiert Werner Berner in seinem Mehrfamilienhaus in Esslingen eine Brennstoffzelle und einen Stromspeicher. Davor versorgte ein Blockheizkraftwerk das Mehrfamilienhaus mit Wärme und Strom. Für maximale Unabhängigkeit vom öffentlichen Netz, auch mit Blick auf Elektromobilität, entschied sich Werner Berner für die Brennstoffzellen – Stromspeicherkombination. Die Brennstoffzelle ersetzt die Heizung und liefert genug Strom, so dass die Bewohner praktisch unabhängig vom öffentlichen Netz sind. Der Stromspeicher ist der Puffer im System der die Energie lagert, bis sie im Gebäude gebraucht wird. Bei der Planung des Systems stützt sich der engagierte Energiewendler auf seine jahrelange Erfahrung in den Erneuerbaren Energien, gesammelt mit eigenen Projekten und als freier Mitarbeiter der Elektrizitätswerke Schönau, denn Erfahrungswerte für sein System gibt es praktisch keine.

 

 

Gute Bilanz nach 12 Monaten

Im Sommer 2017 wurden die Brennstoffzelle und der Stromspeicher installiert. Werner Berner zieht nach gut einem Jahr Bilanz und stellt fest: „Wir feiern diesen ersten Geburtstag ganz bewusst, weil wir vor einem Jahr nicht einschätzen konnten, was auf uns zukommt. Eine fossile Heizung kam für uns aus ökologischen Gründen nicht in Frage und mit einem BHKW könnten wir die angestrebte Autarkie nicht erreichen. Für die Brennstoffzelle und Stromspeicher haben wir uns entschieden, weil damit der Autarkiegrad am höchsten sein würde. Rückblickend sind wir sehr dankbar, dass wir den Schritt ins Ungewisse gewagt haben, denn alles funktioniert wie es soll und wir erzeugen 95 %unseres Stromes selbst. Neben unserem Büro schnurrt leise die Brennstoffzelle, kurz „Brenni“ genannt, und nebenan im Wirtschaftsraum arbeitet unser Powerball Stromspeicher.“

 

Die Technik

Bei der Brennstoffzelle handelt es sich um ein Modell der Firma Solidpower, Bluegen, 1,5 el, 0,6 th. Um den selbst produzierten Strom von rund 13.000 kWh pro Jahr nicht nur ins Netz zu speisen, sondern möglichst viel davon selbst zu nutzen, hat sich die Familie einen Powerball Systemspeicher mit 13,44 kWh brutto und 8 kWh nutzbarer Kapazität angeschafft, übrigens ohne eine Förderung in Anspruch zu nehmen.

Über Werner Berner

Werner Berner berät Unternehmen und Privatpersonen beim Umstieg auf Erneuerbare Energien. Er ist Inhaber von Guter-Strom in Esslingen und realisiert seit vielen Jahren erneuerbare Energieprojekte, mit Photovoltaik, Stromspeicher, BHKW und Brennstoffzelle.

 

Anmeldung bei:

Werner Berner, Guter-Strom.de, Hertfelderstrasse 47, 73733 Esslingen, Tel.: +49 711 / 8209127,  info@guter-strom.de

Quelle: W. Berner