Digitales Fachmagazin für Photovoltaik und erneuerbare Energien

09.07.2018

PV für IT - pachten statt kaufen

Ohne Strom geht beim IT-Dienstleister Tensquare gar nichts. Deshalb erzeugt das Unternehmen ab sofort mit Photovoltaik auf dem Dach Strom selbst und das zu 100 Prozent nachhaltig. Zu verdanken hat das Gelsenkirchener Unternehmen diese Anlage der Naturstrom AG, die das Photovoltaikprojekt im Nordsternpark in Form eine Pachtanlage entwickelt hat und den IT-Dienstleister in sonnenarmen Zeiten auch mit Ökostrom aus dem Netz beliefert. Eine rundum grüne Sache.

Photovoltaik Dachanlage bei Tensquare Gelsenkirchen

Photovoltaik Dachanlage bei Tensquare Gelsenkirchen ©naturstrom ag

Strom fließt bei Tensqure in rauen Mengen – und das ganz ohne schlechtes Gewissen. Denn dank einer Photovoltaikanlage ist der Strom, der aus den Steckdosen des Gelsenkirchener IT-Unternehmen kommt, nicht nur nachhaltig, sondern zum Teil sogar hausgemacht. Möglich macht das die NATURSTROM AG, die die Photovoltaik-Module in den vergangenen Monaten auf das Flachdach des Gelsenkirchener IT-Unternehmens gebaut hat. Dank der installierten Leistung von 83 Kilowatt peak sollen so pro Jahr durchschnittlich rund 66.000 Kilowattstunden Ertrag zusammenkommen.

„Pachtmodelle sind besonders für Mittelständler attraktiv“, erläutert Dr. Tim Meyer, Vorstand der Naturstrom AG. „Denn viele kleine und mittlere Unternehmen möchten sich sauber und langfristig günstig mit Sonnenstrom versorgen, wollen sich aber nicht abseits ihres Kerngeschäfts um die Entwicklung einer Photovoltaikanlage kümmern. Eine Anlagenpacht ist in solchen Fällen optimal. Der Pächter vermeidet den Planungsaufwand und die Anfangsinvestition, wird aber dennoch zum Eigenverbraucher.“

Der Pachtvertrag erlaubt es Tensquare, grüne Energie direkt vom eigenen Dach zu beziehen. Mit dem Düsseldorfer Ökostrom-Pionier hat sich Tensquare einen erfahrenen Partner an die Seite geholt. So hat Naturstrom die gesamte Projektorganisation übernommen – von der Planung über die Absprache zwischen allen Beteiligten bis hin zur Installation und Inbetriebnahme. Durch das Pachtmodell ist Tensquare Betreiber der Anlage, die Nutzung des Solarstroms gilt somit als Eigenverbrauch. Für jede Kilowattstunde Sonnenstrom, die Tensquare verbraucht, ist daher nur eine reduzierte EEG-Umlage fällig. Damit das IT-Unternehmen zu hundert Prozent mit grünem Strom arbeiten kann, liefert Naturstrom ergänzend zum Strom vom Dach Ökostrom aus dem Netz.

Bei der Konzeption der Anlage galt es, die besonderen Anforderungen des Unternehmens zu berücksichtigen. Eine davon: ein Stromzähler mit registrierender Leistungsmessung. Dadurch kann Tensquare die Erzeugung der Dachmodule in Echtzeit dem tatsächlichen Stromverbrauch gegenüberstellen. Das Ziel von Tensquare-Geschäftsführer Tassilo Nitz ist, so ein ressourcenschonendes Demand-Side-Management einzuführen. „Wir wollen dann vermehrt Strom verbrauchen, wenn er dank unserer Solaranlage gerade verfügbar ist, und damit beispielsweise auch unsere Elektro-Autos laden. Davon profitiert die Umwelt und wir freuen uns über kostengünstigen Strom“, so Nitz.

„Die Zusammenarbeit mit Tensquare zeigt, dass nicht immer ein Neubau Anlass sein muss, um eine Photovoltaikanlage zu installieren“, erklärt NATURSTROM-Vorstand Meyer. „Unsere flexiblen Lösungen erlauben es Mittelständlern genauso wie großen Unternehmen, jederzeit damit anzufangen, Strom vom eigenen Dach zu beziehen. In Kombination mit dem Ökostrom, den wir ergänzend über das öffentliche Netz liefern, können sich Unternehmen unkompliziert komplett nachhaltig versorgen.“

Quelle: naturstrom ag