Digitales Fachmagazin für Photovoltaik und erneuerbare Energien

26.08.2018

Baden-Württemberg legt bei Speicherförderung kräftig nach

Das Land Baden-Württemberg hat die Fördersumme für Heimspeicher vervierfacht. Bereits vor Wochen lagen dem Ministerium Anträge über drei Millionen Euro vor, bei einer ursprünglichen Fördersumme von einer Million Euro. Jetzt hat das grün regierte Bundesland bei der Speicherförderung kräftig nachgelegt.

Regionale Stromspeicherförderung in Baden- Württemberg stark nachgefragt ©SOLAR-professionell

Baden-Württemberg hat die Fördersumme für Stromspeicher von 1,0 auf 4,35 Millionen Euro aufgestockt, um die große Nachfrage zu befriedigen. Seit März 2018 sind 1300 Anträge für die Förderung von Photovoltaik-Stromspeichern mit 3,5 Millionen Euro Volumen eingegangen. Das hat alle Erwartungen übertroffen. Daher verdreifacht das Land die Förderung für Heimspeicher.

Gefördert werden Neuinstallationen von PV-Speichersystemen mit einem Fixbetrag pro Kilowattstunde nutzbarer Speicherkapazität und maximal 30 % der Nettoinvestitionskosten. Der Eigenverbrauch muss bei mindestens 40 % liegen. Das Programm läuft noch bis Ende 2019.

Mehr Informationen zum neuen Speicherprogramm finden Sie auf der Seite des Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.

Quelle: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft