Digitales Fachmagazin für Photovoltaik und erneuerbare Energien

08.07.2013 Von: mgo

Wie viele Leben hat ein Photovoltaik Modul - mindestens 2 sagt SecondSol

Frank Fiedler ist Geschäftsführer von SecondSol, ein Unternehmen das sich auf den Handel mit Zweite-Hand Photovoltaik Modulen und Nachbauten von älteren Module spezialisiert hat. Was im ersten Moment klingt wie eine verrückte Idee erfreut sich steigender Beliebtheit. SecondSol hilft Kosten klein zu halten, wenn es bei einer älteren Anlage zum Modulschaden gekommen ist.

Logo Secondsol Zweite Hand Module

Logo SecondSol GmbH

Geschäftsführer Frank Fiedler erklärt das Geschäftsmodell seines Unternehmens.

Geschäftsführer Frank Fiedler erklärt das Geschäftsmodell seines Unternehmens.

Wanted - Steckbrief gesuchter Module

Wanted - Steckbrief gesuchter Module. Alle Bilder © SecondSol

Frank Fiedler und sein Partner Stefan Wippich haben ein Unternehmen gegründet das es in der PV-Branche eigentlich nicht geben dürfte. Mit Leistungsgarantien von 20 und mehr Jahren könnte man auf den Gedanken kommen, das Ersatz für Photovoltaik Module selten gefragt ist. Nun ist Leistungsgarantie nicht gleichzusetzen mit Schadensfreiheitsgarantie. Hagel, Sturm, Blitzschlag können Module zerstören, ebenso können Fertigungs- und Montagefehler erst nach Jahren ihre zerstörende Wirkung entfalten. 

Wer für eine ältere Anlage schon mal Module gesucht hat, der weiß das die Recherche zeitraubend und das Finden Glücksache ist. Module niedriger Leistungsklassen aus älteren Jahrgängen als Ersatz für defekte Module in Bestandsanlagen zu beschaffen ist in einem Markt, in dem über Jahre alles verkauft wurde was rund um den Globus produziert wurde, ohne logistische Unterstützung praktisch unmöglich. Andererseits ist der Einbau von Photovoltaik Modulen aus aktueller Produktion in eine ältere Anlage auf Grund der höheren Leistung moderner Module ohne Veränderungen an der Anlagenauslegung selten möglich.

SecondSol hilft hier einmal mit einer Datenbank in der Unternehmen ihren alten Lagerbestand eingeben können und dieser Suchenden Zugriff auf Module alter Produktionsreihen bietet. SecondSol pflegt aber auch einen eigenen Lagerbestand mit Altmodulen, der aus aufgekauften Restbeständen gespeist wird. Sollte sich weder im Lager, noch in der Datenbank passende Photovoltaik Module finden, bietet Secondsol einen Nachbauservice für Module an. "Sind ältere Produkte nicht mehr auffindbar, lässt SecondSol Solarmodule in Klein- und Kleinstserie nach den Anforderungen der Anlagenbetreiber nachbauen. Auch Einzelanfertigungen von Modulen sind möglich. Der Einsatz solcher Nachbauten kann bei alten Anlagen günstiger sein als der Einsatz aktueller Module, die wegen anderer Leistungswerte und Geometrien eventuell eine komplett neue Auslegung der Befestigung und Verstringung der Photovoltaikanlage erfordern", so Geschäftsfdührer Frank Fiedler im Gespräch mit solar-professionell auf der Intersolar 2013.

Unternehmen können alte Lagerbestände bei SecondSol in die Datenbank einstellen, oder direkt zum Kauf anbieten. Wer Ersatzmodule für alte Anlagen sucht kann selbst in der Datenbank recherchieren, oder telefonisch bei SecondSol eine Anfrage stellen. Die Verkaufspreise bewegen sich auf dem Niveau der zur Inbetriebnahme der Anlage üblichen Konditionen. Bei seltenen und stark nachgefragten Modellen kann er  auch darüber liegen.

Kontakt: 

SecondSol GmbH

Tel.: 03693 88604 8

info@secondsol.de

www.secondsol.de