Digitales Fachmagazin für Photovoltaik und erneuerbare Energien

14.10.2014 Von: Manfred Gorgus

Einfach besser: Solarthermische Kollektoren aus Kunststoff?

„SCOOP“ ist die Kurzform für ein EU Projekt zur Entwicklung und Prüfung von Solarkollektoren aus Kunststoff. SCOOP (Solar COllectors made Of Polymers). Mit SCOOP werden Kunststoffkollektoren entwickelt, deren Lebensdauer, Serviceintervalle und Qualität denen konventioneller Solarkollektoren entspricht. Vorteil solarthermischer Kollektoren aus Kunststoff sind niedriges Gewicht, einfache Verarbeitung, individuelle Größen, niedrige Herstellungskosten und eine gesteigerte Ästhetik.

Solarthermische Kollektoren aus Kunststoff.

EU testet solarthermische Kollektoren aus Kunststoff. Diese sind leichter, günstiger in der Herstellung, einfacher in der Verarbeitung ©Aventa

Das norwegische Unternehmen Agenda vertreibt und entwickelt solarthermische Lösungen und hat viel Erfahrung mit dem Einsatz von Kunststoffen im Hochtemperaturbereich von solarthermischen Anlagen. Avanta ist Entwicklungspartner der Europäischen Union und setzt thermischen Solarkollektor komplett aus Kunstoff bereits in Gebäuden ein.

Aventa sucht im Rahmen von SCOOP noch Partner für Installationen in denen die Kunststoffkollektoren ihre Qualität und Leistung beweisen können. Interessenten für das Produkt und einer Partnerschaft beim SCOOP Projekt schreiben  gerne an John Rekstad, jr@aventa.no  oder  Michaela Meir, mm@aventa.no.

Die installierten Kunststoffkollektoren leisten als Dachintegrierte Anlagen einen Anteil von bis zu 60% zur Heizleistung in den Gebäuden. Eine Zahl die für Endkunden einen bemerkenswerten geldwerten Vorteil bei der Heizkostenabrechnung darstellt.

Es scheint, als haben unsere norwegischen Nachbarn in Sachen Solarthermie einen Vorsprung herausgearbeitet.

Manfred Gorgus

Quelle: Fraunhofer Ise / Aventa