Digitales Fachmagazin für Photovoltaik und erneuerbare Energien

09.08.2017

Asbeck & Friends kaufen insolvente SolarWorld Unternehmen

Die SolarWorld AG hat einen Kaufvertrag über Vermögenswerte der SolarWorld AG sowie einzelner Tochtergesellschaften unterzeichnet. Frank Asbeck kauft angeblich seine Unternehmen zurück.

Frank Asbeck

Frank Asbeck kauft mit weiteren Gesellschaftern Pleitefirmen der SolarWorld ©SolrWorld AG

Insolvente SolarWorld Firmen verkauft

Der Insolvenzverwalter über das Vermögen der SolarWorld AG, der SolarWorld Industries Sachsen GmbH, der SolarWorld Innovations GmbH sowie der SolarWorld Industries Thüringen GmbH hat gestern einen Kauf- und Übertragungsvertrag mit der SolarWorld Industries GmbH geschlossen.

Asbeck und Mitgeselsschafter kaufen Pleitefirmen auf

Die SolarWorld Industries GmbH ist ein neu gegründetes Unternehmen dessen Geschäftsführer Frank Asbeck ist. Wie das Nachrichtenmagazin "Freie Presse" am 31.07.2017 berichtet datiert der Gesellschaftervertrag laut Eintrag im Handelsregister vom Mittwoch dem 26.Juli 2017.
 
Gegenstand des Kauf- und Übertragungsvertrages sind das nahezu gesamte Sachanlagevermögen, alle Vorräte sowie alle immateriellen Vermögensgegenstände der vorgenannten Gesellschaften, ferner bestimmte Forderungen der vorgenannten Tochtergesellschaften sowie die Gesellschaftsanteile der SolarWorld AG an der SolarWorld Africa (Pty) Ltd, der SolarWorld Asia Pacific PTE Ltd., der SolarWorld France S.A.S. und an der SolarWorld Japan KK.
 
Der Kaufpreis besteht im Wesentlichen in der Ablösung von Verbindlichkeiten, die mit Sicherungsrechten von Gläubigern belegt sind. Die Vereinbarung steht unter verschiedenen, aufschiebenden Bedingungen.

Katar sichert sich Zugang zu deutscher Solartechnologie

Gesellschafter der neu gegründeten SolarWorld Industries GmbH sind Frank Asbeck und andere gesellschafter. In einem Bericht des Manager Magazin heißt es, dass die Qatar Foundation hinter den Beieteiligungen stecke. Der Investor aus Katar hatte den Bonner Konzern bereits 2013 mit Firmengründer Asbeck gerettet und hält seither über Qatar Solar knapp 30 Prozent an Solarworld.

Die Aktionäre der SolarWorld AG gehen leer aus.

Die Aktionäre werden aus den Erlösen des Verkaufsprozesses weder Ausschüttungen noch andere Vermögensvorteile erhalten. Darauf weist der Insolvenzverwalter zum wiederholten mal ausdrücklich hin. Manfred Gorgus