Digitales Fachmagazin für Photovoltaik und erneuerbare Energien

03.09.2017

4. Solarbranchentag Baden-Württemberg am 20. November in Stuttgart

Die Energiewende nach der Bundestagswahl – Was hat die Solarbranche zu erwarten? Experten aus Politik, Unternehmen und Verbänden diskutieren über die Entwicklung der Solarenergie auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene.

Das Spektrum der Parteiprogramme für die Bundestagswahl 2017 könnte im Hinblick auf Klimaschutz, erneuerbare Energien und die Energiewende nicht breiter sein. Die Forderungen reichen von einer Verschärfung bestehender Energieziele bis zum Austritt aus dem Pariser Klimaschutzabkommen.

Am 24. September entscheiden die Deutschen, in welche Richtung die Energiepolitik steuern wird.

  • Was bedeutet das Ergebnis für die Zukunft der Energiewende in der Bundesrepublik?
  • Was hat insbesondere die Solarbranche zu erwarten? Vor welchen Aufgaben stehen die Kommunen und wie können sie von der Energiewende profitieren?

Darüber diskutieren Experten am 20. November auf dem Solarbranchentag Baden-Württemberg in Stuttgart.

Zusammen mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg veranstaltet die Branchenvereinigung Solar Cluster Baden-Württemberg bereits den vierten Kongress dieser Reihe.

Geladen sind Vertreter der neuen Bundesregierung und des Umweltministeriums sowie Fachleute aus Verbänden, Unternehmen und Kommunen.

Weitere Informationen und Anmeldung im Internet unter dem Link: